Gründe weshalb ich politisch Verfolgt werde

Mit dem Schreiben der Führerscheinstelle vom 22.11.2004 über die medizinisch-psychologische Begutachtung (Vermutachtung) vom B.A.D, Zentrum Hamburg-Uhlenhorst bis hin zum Beschluss des Verwaltungsgericht Hamburg und dem Urteil vom Oberverwaltungsgericht Hamburg wird die ganze Sache zu einer politischen Verfolgung, damit Herr von Beust eine weitere billige Arbeitskraft für sein Denkmal Hafencity zur Verfügung steht. Denn ohne Führerschein ist man als Handwerker heute wie ein Krüppel, es bleibt einen nur als billige Arbeitskraft bei einem Zeitarbeitsunternehmen für 500.00€ bis 600.00€ im Monat unter Tarif zu arbeiten. Hinzu kommt noch das es auch kein Weihnachts oder Urlaubsgeld bei den Sklavenhändlern gibt.

16.3.10 23:50

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen